Wir über uns 2019-05-16T17:43:30+00:00

Christiane Hagemann

ist freiberufliche Eurythmistin und Eurythmie-Therapeutin in Hamburg. Sie unterrichtet seit fast 40 Jahren Eurythmie in der Erwachsenenbildung. Von 1982-1993 war sie Mitglied der Eurythmie-Bühne Hamburg. Sie arbeitete in Waldorfschulen, Kindergärten, Altersheimen sowie am Musikseminar Hamburg. Sie war Mitbegründerin der Eurythmie-Ausbildung “4.D – raum für eurythmische ausbildung und kunst” in Hamburg (2007-2013).

Seit 2003 arbeitet sie als Dozentin und Beraterin der Ausbildungsleitung am Priesterseminar der Christengemeinschaft in Hamburg, seit 2009 als Dozentin für Vitaleurythmie an der Alanus-Hochschule in Alfter, seit 2014 auch für die Vitaleurythmie-Zertfikats-Weiterbildung.

Zusammen mit Michael Werner entwickelte sie das Konzept der Vitaleurythmie. Sie gibt regelmäßig Seminare und Workshops auf Tagungen und Kongressen im In- und Ausland. 2007 publizierte sie die Broschüre “Vitaleurythmie: Gesundheit, Spannkraft, Lebensfreude”.

Sie ist Co-Autorin des Buches “Vitaleurythmie – das Anti-Stress-Programm für den Alltag” (2016).

Michael Werner

ist Eurythmist und Berater. Von 1995 bis 2018 war er Lehrer für Eurythmie an der Rudolf Steiner Schule Hamburg-Bergstedt. 2003 ließ er sich zum Berater und Organisationsentwickler bei Trigon ausbilden und leitet seither Projekte im In- und Ausland.

Von 2010-2015 war er Koordinator des Projekts “Eurythmiepädagogische Forschung” an der Alanus Hochschule in Alfter und ist dort auch als Dozent in der Zertifikats-Weiterbildung Vitaleurythmie tätig.

Er war Mitbegründer von “4.D – raum für eurythmische ausbildung und kunst” in Hamburg (2007-2013).

Michael Werner ist Co-Autor der Dokumentation eines dreigliedrigen Forschungsprojektes an der Alanus-Hochschule (Band 1: “Den eigenen Eurythmieunterricht erforschen”, 2014; Band 3:  “Erziehungskünstlerische Motive verwirklichen”, 2016) sowie Co-Autor des Buches “Vitaleurythmie – das Anti-Stress-Programm für den Alltag” (2016). Darüber hinaus wirkte er mit an der Überarbeitung des Lehrplans für den Eurythmie-Unterricht an Waldorfschulen (“Richter-Lehrplan”, 2016).

Michael Werner netzwerkt bei LinkedIn, Xing und Facebook.

Netzwerk Vitaleurythmie

Gemeinsam sind wir fähig, Dinge zu erreichen, die wir alleine nie schaffen würden! Ein weitgefächertes Netzwerk Vitaleurythmie aufzubauen, ist uns deshalb ein besonderes Anliegen.

Das Konzept der Vitaleurythmie wollen wir weitergeben und weiterentwickeln – in der Begegnung mit Fachkolleginnen und -kollegen. Mittlerweile haben wir über 50 Kolleg*innen ausgebildet, im September 2019 werden es 70 sein. Wir treffen uns einmal im Jahr mit den Absolvent*innen in der Alanus-Hochschule, um die Vitaleurythmie weiterzuentwickeln und qualitativ zu sichern. Dabei tauschen wir uns auch über deren Möglichkeiten und Einsatzgebiete aus.